Das größte Orchester der Welt – und wir waren dabei

Orchestervereinigung Großauheim bricht Weltrekord zusammen mit weiteren 7535 Musikern

Am gestrigen Samstag erklang kein Jubel vom Public Viewing zur Fußball-EM aus der Commerzbank-Arena. Diesmal erklangen 7548 Instrumente – Tuben, Posaunen, Violinen, Klarinetten, Oboen, Trommeln, Hörner, Flöten und noch so einige mehr. Mit dabei, eine kleine Abordnung von 13 Musikerinnen und Musikern der Orchestervereinigung Großauheim e.V. –  der jüngste Musiker gerade mal 11 Jahre alt. Dieses Erlebnis mit einem so großen Orchester zu musizieren werden sie so schnell nicht vergessen. Die Anstrengung war es Wert. Im Vorfeld wurde fleißig geübt, mit Hilfe der heruntergeladenen Noten und dem YouTube-Video mit dem Dirigenten. Schon um 9 Uhr war am Samstag Abfahrt. Vor Ort begann es mit der Registrierung und der Generalprobe. Den Nachmittag verbrachten alle auf der Musikmeile vor dem Stadion. Sogar ein Workshop für Schlagzeuger wurde angeboten von Schlagzeuger Jonny König von den „Söhnen Mannheims“. Um 18 Uhr ging es dann endlich mit dem Rekordversuch los. Vier Stücke, Auszüge aus Sinfonien von Dvorak und Beethoven, einen Song aus dem Musical „Starlight Express“ und die Hymne „Music was my first love“ spielte das Orchester. Jens Troester, der bei dem „Pop meets Classic“-Konzert im Anschluss an den Rekordversuch die Neue Philharmonie Frankfurt dirigierte, sagte: „Solche Klassiker helfen den Musikern, einander zu finden. Eine der großen Herausforderungen sei es, auf weitem Raum mit vielen Instrumenten einen gemeinsamen Klang zu erreichen.“ Beim Abschluss-Konzert kam dann auch endlich die Nachricht, dass der Rekord gebrochen wurde und alle konnten den zweiten Konzertteil so richtig genießen. Und Spaß macht es eben auch, mit so vielen Menschen zu musizieren.022

Kommentare sind geschlossen